Seite wird geladen...

Impressum / Datenschutzbestimmungen
radio playWebradio starten
Live On-Air

ALL I WANT FOR CHRISTMAS

MARIAH CAREY
Webradios
img

sternenregen

RADIO SALÜ Sternenregen

helfen Sie saarländischen Kindern in Not!

Kontostand Sternenregen: 75.380,09 €    (Stand: 22.11.2022)


Spendenkonto:
Kontonummer: 900 21 999
BLZ: 590 501 01
Sparkasse Saarbrücken
IBAN: DE02 5905 0101 0090 0219 99
BIC: SAKSDE55XXX
Empfänger: Verein RADIO SALÜ Wir helfen e.V.

Telefonspende
0900 5 - 22 33 50
(5 Euro pro Anruf aus dem Festnetz)

SPENDENQUITTUNG & Infos»

Spender»

 

Kontostand Sternenregen: 75.380,09 €    (Stand: 22.11.2022)

Verein RADIO SALÜ Wir helfen e.V. startet Spendenaktion „Sternenregen“ - Hilfe für saarländische Kinder in Not

"Das Saarland hält zusammen!". Das ist das Motto der diesjährigen Spendenaktion "Sternenregen" von RADIO SALÜ und den Kirchen für saarländische Kinder in Not. "Den schon fast erdrückenden aktuellen Nachrichten wollen wir diese gute Botschaft entgegenhalten", so Wolfgang Glitt, Vorsitzender des Vereins RADIO SALÜ Wir helfen e.V. "Jede Saarländerin und jeder Saarländer kann helfen, dass Kinder in unserem Land eine Zukunft haben."

In der begleitenden "Sternenregen"-Berichterstattung auf RADIO SALÜ werden die Probleme deutlich benannt: Im Regionalverband Saarbrücken leben 25 % der Kinder in so prekären Situationen, dass es noch nicht einmal zu regelmäßigem Essen reicht. Es fehlt an Schulmaterial. Selbst die Fahrt zur Schule ist für einige Schülerinnen und Schüler kaum erschwinglich, geschweige denn beim Fußballspielen, Tanzen oder in anderen Vereinen dabei zu sein. Dazu kommt: Im ganzen Saarland fehlen Sozialwohnungen und anderer bezahlbarer Wohnraum. Der Anstieg der Mieten und der Wohnnebenkosten bereitet mittlerweile selbst relativ gutverdienenden Familien zunehmend Probleme. Viele fragen sich, wohin dies alles führen soll, gerade angesichts steigender Arbeitslosigkeit, dem unaufhaltsamen Strukturwandel, zunehmender Flüchtlingsströme und der aktuellen Energiekrise.

In einer Pressekonferenz am Donnerstag, 10. November, in der Saarbrücker Jugendkirche "eli.ja", stellten die "Sternenregen"-Verantwortlichen die diesjährige Hilfsaktion vor. RADIO SALÜ Geschäftsführer Michael Mezödi: "In Zeiten großer wirtschaftlicher Herausforderungen dürfen andere soziale Aufgabenstellungen vor unserer Haustür nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb rufen wir jede Saarländerin und jeden Saarländer auf, Teil einer Gemeinschaft zu werden, die denjenigen unter uns hilft, die sich nicht selber helfen können. Unser großer Dank gilt allen, die mit ihrer Spende einen wichtigen Beitrag dazu leisten, damit jedes Kind eine faire Chance bekommt."

Anne Fennel, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes an der Saar, schildert aus ihrer Sicht: "Die Familien wenden sich in höchster Verzweiflung an unsere Beratungsstellen. Das Signal "Wir können nicht mehr" nehmen die Kinder sehr sensibel auf, sorgen sich um die Eltern und die Familie. Dass dann unbürokratisch geholfen wird, gibt Kindern und Eltern Hoffnung und macht Mut. RADIO SALÜ und die Spenderinnen und Spender beweisen mit der großartigen Aktion, dass Zusammenhalt weiterhilft und dass es ihn gibt!".

Auch die Ministerpräsidentin des Saarlandes und Schirmherrin des Vereins RADIO SALÜ Wir helfen e.V., Anke Rehlinger, unterstützt die Aktion: "Zusammenhalt und Solidarität sind typisch für uns Saarländerinnen und Saarländer. Wir schauen nicht weg, wenn es anderen schlecht geht, sondern packen an und helfen. Darauf bin ich stolz. Ein tolles Beispiel dafür: Die große Beteiligung an der Aktion "Sternenregen", die seit 2004 saarländische Kinder und Familien unterstützt, die Hilfe brauchen. Jede noch so kleine Spende zählt und schenkt Menschen in Not einen Hoffnungsschimmer."

Bis Ende Dezember macht RADIO SALÜ mit zahlreichen Radiospots und Berichten, in denen von Armut Betroffene selbst zu Wort kommen, verstärkt auf die Hilfsaktion aufmerksam. Auch CLASSIC ROCK RADIO, der Rocksender von RADIO SALÜ, sensibilisiert seine Hörer unter dem Motto "Sternenregen rockt!" wiederholt dafür, sich aktiv zu beteiligen.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Spendenaktion steht wieder der Nikolaustag, 6. Dezember 2022. An diesem Tag initiiert RADIO SALÜ erneut den Spenden-Marathon, an dem Firmen, Vereine und Saarländerinnen und Saarländer verstärkt zu Wort kommen, die mit originellen Ideen und eigenen Events "Sternenregen" tatkräftig unterstützen.

Zudem hat der Sender eine eigene Spendenhotline eingerichtet. Mit einem Anruf der Hotline 0900 5-22 33 50 spendet jeder Anrufer schnell und unbürokratisch fünf Euro für "Sternenregen", die direkt von der Telefonrechnung abgebucht werden. Spenden für "Sternenregen"" können auf das Spendenkonto bei der Sparkasse Saarbrücken (IBAN: DE02 5905 0101 0090 0219 99) eingezahlt werden.

Dank der Unterstützung seiner Hörerinnen und Hörer, zahlreicher Vereine, Institutionen und Werbetreibenden, konnte RADIO SALÜ seit 2004 bis heute über 4,75 Millionen Euro an Spendengeldern für "Sternenregen" weitergeben.

Die eingehenden Spenden werden jeweils in voller Höhe durch die Beratungsstellen der Diakonie und der Caritas verteilt. Jeder Bedarfsfall wird dabei individuell geprüft und die Familien nach Möglichkeit langfristig begleitet. Nähere Informationen zur Verwendung der Spenden, zu den Spendern und Spendenaktionen sind online unter www.salue.de zu finden. Ansprechpartner für den Ablauf der Spendenaktion ist der Vorsitzende des Vereins RADIO SALÜ Wir helfen e.V., Pfarrer Wolfgang Glitt, E-Mail: wglitt@web.de.

Saarbrücken, den 10. November 2022

Bildunterschrift v.l.n.r.: Anne Fennel (Geschäftsführerin der Diakonie Saar), Michael Mezödi (Geschäftsführer RADIO SALÜ), Ministerpräsidentin Anke Rehlinger und Wolfgang Glitt (Vorsitzender des Vereins RADIO SALÜ Wir helfen e.V.) Foto: RADIO SALÜ)


 

16. November 2018: Verein RADIO SALÜ – Wir helfen e.V. startet Spendenaktion „Sternenregen“ – Hilfe für saarländische Kinder in Not

Fast ein Drittel der Kinder im Regionalverband Saarbrücken sind von Hartz-IV-Leistungen abhängig. Besonders benachteiligt sind kinderreiche Familien und Alleinerziehende. Auf 44 Prozent der Haushalte mit drei und mehr Kindern trifft dies zu. 39 Prozent aller Alleinerziehenden-Haushalte im Saarland brauchen Hartz IV.

Konkret bedeutet dies: Es reicht vorne und hinten nicht und wenn überhaupt, dann nur mit eiserner Sparsamkeit und viel Verzicht. Die Kinder stehen ausgegrenzt daneben, wenn die anderen davon erzählen, dass sie ins Kino gehen oder in den Zirkus. Und ihren Kleidern sieht man auch an, dass sie längst nicht auf dem neusten Stand sind. Sie fühlen sich also schon von klein auf als Außenseiter. Selbst einmal zur Geburtstagsparty einzuladen oder eine Klassenkameradin oder einen Klassenkameraden mit nach Hause bringen zu können ist für sie kaum machbar. Wie auch, wenn die Möbel vom Sperrmüll sind, die Anziehsachen aus der Kleiderkammer stammen und das Essen zum Monatsende von der Tafel kommt.

Aber auch diejenigen, die in Lohn und Brot sind, müssen immer mehr um ihre Existenz fürchten. Der Steuerzahlerbund hat ausgerechnet, dass ein Alleinverdiener, um mit Partner und zwei Kindern auf Hartz-IV-Niveau zu leben, 1.935 Euro brutto braucht. Dies entspricht einschließlich Kindergeld einem Netto auf Hartz-IV-Niveau von 1.928 Euro. Bei einer Arbeitszeit von 38 Stunden in der Woche und vier Wochen im Monat, müsste ein Alleinverdiener mit Partner und zwei Kindern einen Stundenlohn von 12,73 Euro verdienen, um auf den Hartz-IV-Satz zu kommen. Nur: Der Mindestlohn liegt derzeit bei 8,84 Euro pro Stunde.

In einer Pressekonferenz am Freitag, 16. November, im Caritas Kinderzentrum Homburg, stellten die „Sternenregen“-Verantwortlichen die diesjährige Hilfsaktion vor.

„Dass es da in unserer Gesellschaft rumort, ist kein Wunder“, findet Pfarrer Wolfgang Glitt. Er ist Vorsitzender des Vereins „RADIO SALÜ - Wir helfen e.V.“ Der Verein richtet seit 2004 die Spendenaktion „Sternenregen“ aus – eine Initiative von RADIO SALÜ und den Kirchen, um saarländischen Familien in Not zu helfen. Deshalb sein Appell: „Wir müssen wieder lernen, aufeinander zu hören, den Mitmenschen zu achten, zu teilen. Die Zeit des Egoismus muss vorbei sein!“

RADIO SALÜ Geschäftsführer Michael Mezödi: „Wir dürfen die Augen nicht vor den sozialen Herausforderungen verschließen, die sich direkt vor unserer Haustür abspielen. Die Aktion „Sternenregen“ ist unser Beitrag dazu. Bis heute wurden mit unserer Hilfsaktion über drei Millionen Euro gesammelt. Ihnen allen, die Sie mit Ihrer Spende einen wichtigen Beitrag dazu leisten der Kinderarmut in unserem Bundesland entgegenzutreten, danken wir ganz herzlich.“

Andreas Heinz, Leiter des Caritas-Zentrums Saarpfalz, und Ursula Schwarz vom Diakonischen Werk der Pfalz ergänzen: „Für die Menschen ist „Sternenregen“ ein Segen und für uns unkomplizierte, unbürokratische Hilfe vor Ort. Wir merken zunehmend die Folgen der gestiegenen Kosten für Unterkunft, Miete und Energie. Familien und Alleinerziehende geraten dadurch vermehrt in finanzielle Schwierigkeiten. Dies betrifft immer auch die Kinder. Hier kann „Sternenregen“ helfen.“

Auch Sozialstaatssekretär Stephan Kolling unterstützt die Aktion: „Der zwischenmenschliche Zusammenhalt zeichnet das Saarland besonders aus. Wir sind soziale, engagierte Leute, denen das Schicksal ihrer Mitmenschen am Herzen liegt. In der Politik setze ich mich dafür ein, dass auch finanziell schlechter gestellte Menschen Auswege aus prekären Lagen finden können. Ich hoffe daher, dass viele Menschen gerade in der Weihnachtszeit Herz beweisen und die Aktion „Sternenregen“ für Kinder im Saarland unterstützen.“

Bis Ende Dezember macht RADIO SALÜ mit zahlreichen Radiospots und Berichten, in denen von Armut Betroffene selbst zu Wort kommen, verstärkt auf die Hilfsaktion aufmerksam. Auch CLASSIC ROCK RADIO, der Rocksender von RADIO SALÜ, sensibilisiert seine Hörer dafür, sich aktiv zu beteiligen.

Zur Spendenunterstützung initiiert RADIO SALÜ auch in diesem Jahr am Nikolaustag, dem 6. Dezember, erneut den 24-Stunden-Spendenmarathon. Start ist um 6 Uhr in der RADIO SALÜ Morgenshow bei „Frank, Giovanna und dem Wettermüller“. An dem Tag kommen Firmen, Vereine und Saarländer zu Wort, die mit eigenen Events und originellen Ideen „Sternenregen“ tatkräftig unterstützen. Der Spendenmarathon endet am 7. Dezember um 6 Uhr morgens.

Zudem hat der Sender eine eigene Spendenhotline eingerichtet. Mit einem Anruf der Hotline 0900 5-22 33 50 spendet jeder Anrufer schnell und unbürokratisch fünf Euro für „Sternenregen“, die direkt von der Telefonrechnung abgebucht werden. Spenden für „Sternenregen“ können auf das Spendenkonto bei der Sparkasse Saarbrücken (IBAN: DE02 5905 0101 0090 0219 99) eingezahlt werden. Die eingehenden Spenden werden jeweils in voller Höhe durch die Beratungsstellen der Diakonie und der Caritas verteilt. Jeder Bedarfsfall wird dabei individuell geprüft und die Familien nach Möglichkeit langfristig begleitet. Nähere Informationen zur Verwendung der Spenden und zu den Spendern sind im Internet unter www.salue.de zu finden.

Ansprechpartner für den Ablauf der Spendenaktion ist der Vorsitzende des Vereins RADIO SALÜ – Wir helfen e.V., Pfarrer Wolfgang Glitt, E-Mail: wglitt@web.de.

Saarbrücken, den 16. November 2018

Fenster schließen

RADIO SALÜ Programm


Weitere Themen


Werbung

Werbung

Spezialistentipp
Spezialistentipp

Werbung

CLASSIC ROCK RADIO
Die besten Rocksongs für das Saarland
www.classicrock-radio.de»

saarlaender-in-aller-welt

Alexa-Skill

Alexa, spiele RADIO SALÜ

Alle Infos

Streams

Wetter
Saarland

Sonntag
2-8°

Montag
6-8°

Dienstag
6-9°

Mittwoch
4-7°